Seite auswählen

Fahrerloser Behältertransporter für Produktionsabläufe just in time

Fahrerloser Behältertransporter für Produktionsabläufe just in time

Der fahrerlose Behältertransporter LEO Locative hat sich mittlerweile bei Anwendern verschiedenster Branchen bewährt. Auf der Motek zeigt Bito, wie effektiv und einfach er sich ins Produktionsumfeld integrieren lässt.

 

LEO Locative funktioniert ohne W-LAN und IT. Das System wird über eine auf dem Boden aufgeklebte optische Spur und ebenfalls auf dem Boden angebrachte Marker gesteuert, um Waren von A nach B zu transportieren. Seit Herbst 2018 gibt es das System auch mit dezentraler Zielsteuerung: Der Anwender kann Ware von einem Startpunkt an ein beliebig ausgewähltes Ziel schicken, das zuvor über ein Eingabemedium, wie z.B. ein Tablet, angegeben wurde. Erweitert hat Bito nun die Anzahl der anzusteuernden Ziele: Bis zu 500 Ziele können nun ausgewählt werden. Gesendet wird die Zielinformation via Tablet per Bluetooth an eine Smart-Box, die an der LEO Station als Behälterübergabestation angebracht ist. LEO Locative fährt mit der Ware den aufgeklebten Parcours bis zur Haltestation entlang. Halt und somit Ziel sind wiederum über einen entsprechenden Marker am Boden definiert. Das fahrerlose Transportsystem gibt am gespeicherten Ziel den Behälter mit der Ware an der gewünschten Station ab.

Michael Blum, Vertrieb Transport Systeme Bito-Lagertechnik: „Das System kann z.B. auch die Versorgung von Produktionsmaschinen mit Ware aus dem Lager ideal und flexibel abbilden. So lassen sich z.B. verschiedene Rohstoffe vom Lager, die an verschiedenen LEO-Übergabestationen bereitgestellt werden, zu Übergabestationen an den Produktionsmaschinen transportieren. Das spart viele Laufwege und somit Zeit und Kosten. Auch komplexe Anwendungen im Bereich Montage sind problemlos darstellbar, um Montagestationen mit Einzelteilen aus dem Supermarkt-Lager zu versorgen. Und das, ohne ein IT-Projekt starten zu müssen.“

Motek: Halle 4, Stand 4325

Bild- und Textquelle: Bito

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion MY FACTORY

Produktionsverantwortliche stehen täglich vor komplexen Herausforderungen: eine flexible Fertigung von der Serie bis zu Losgröße 1 zu realisieren, die Digitalisierung der Produktionsprozesse voranzutreiben – und dabei Effizienz, Nachhaltigkeit und Sicherheit zu maximieren. In diesem Spannungsfeld gilt es, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir begleiten Produktionsverantwortliche auf dem Weg zur smarten Produktion.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2022

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
17
Mo
ganztägig ZwickRoell lädt zur Fachmesse fü... @ Ulm
ZwickRoell lädt zur Fachmesse fü... @ Ulm
Okt 17 – Okt 20 ganztägig
ZwickRoell lädt zur Fachmesse für Prüftechnik ein @ Ulm
Vom 17. bis 20. Oktober 2022 findet die 30. testXpo bei ZwickRoell in Ulm statt. Zusammen mit über 20 Mitausstellern begrüßt das Unternehmen interessierte Besucher aus aller Welt, um gemeinsam mit ihnen Lösungen für ihre[...]
Okt
18
Di
ganztägig Vorbereitungen zur IN.STAND 2022... @ Stuttgart
Vorbereitungen zur IN.STAND 2022... @ Stuttgart
Okt 18 – Okt 19 ganztägig
Vorbereitungen zur IN.STAND 2022 laufen auf Hochtouren @ Stuttgart
Die IN.STAND in Stuttgart ist längst keine Unbekannte mehr. Obwohl die Jahre 2020 und 2021 keine idealen Voraussetzungen für eine neue Fachmesse am Markt geboten haben, ist sie inzwischen fest im Kalender von Anbietern für[...]
Okt
25
Di
ganztägig EuroBLECH 2022: Ein Blick auf di... @ Hannover
EuroBLECH 2022: Ein Blick auf di... @ Hannover
Okt 25 – Okt 28 ganztägig
EuroBLECH 2022: Ein Blick auf die Zukunft der Blechbearbeitung @ Hannover
Die weltgrößte Fachmesse für die blechbearbeitende Industrie ist zurück: Vom 25. bis 28. Oktober öffnet die EuroBLECH 2022 auf dem Messegelände Hannover wieder ihre Tore. Insgesamt 1.300 Aussteller aus 39 Ländern stehen in den Startlöchern,[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe