Neue Positionsschalter: vielfältig einsetzbar dank Baukastenprinzip

Neue Positionsschalter: vielfältig einsetzbar dank Baukastenprinzip

Die neuen Positionsschalter von Schmersal eignen sich für einen breiten Anwendungsbereich im Maschinen- und Anlagenbau – ob Automation, Sicherheitsanwendungen oder Aufzugtechnik. Die Baureihe PS ist vielfältig einsetzbar, denn sämtliche Positionsschalter können als Komplettschalter ausgewählt werden oder im Rahmen des Baukastensystems als Basisschalter. Der Basisschalter kann – in Abhängigkeit vom jeweiligen Anwendungsfall – mit einer ganzen Reihe unterschiedlicher Betätigungselemente kombiniert werden. Auf diese Weise ist größtmögliche Flexibilität in der Anwendung gewährleistet. Weiterer Vorteil: Durch die zu 45° gedrehten Anschlussklemmen ergibt sich ein vereinfachter Anschluss mit deutlich geringeren Montagezeiten. Bis zu drei Kontakte können in einem Schalter untergebracht werden. Dank der kompakten Bauform können die Schalter auch in beengten Einbauräumen montiert werden und dort die Position von beweglichen Anlagenteilen, Werkstücken oder Fördergütern überwachen.

Text- und Bildquelle: Schmersal

 

Werbung

Teilen:

Veröffentlicht von

Martina Laun

Wenn es mir gelingt, mit den von mir ausgewählten technischen Informationen Betriebsleiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen, ist meine Mission erfüllt.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Apr
27
Di
9:00 Online-Live-Seminar: Analyse von... @ online
Online-Live-Seminar: Analyse von... @ online
Apr 27 um 9:00 – Apr 28 um 12:00
Wälzlager sind ein wichtiges Element in einer Vielzahl von mechanischen Systemen. Unvorhergesehene Schäden an Wälzlagern können zu hohen Reparatur- und Ausfallkosten führen. Um Wälzlagerschäden zu vermeiden, ist die Kenntnis der Schadensmechanismen und der Einflussfaktoren von[...]
Nov
4
Do
9:30 Vertiefungsseminar Flankenbruch @ FVA GmbH
Vertiefungsseminar Flankenbruch @ FVA GmbH
Nov 4 um 9:30 – 18:00
Zahnflanken- und Zahnfußtragfähigkeit sind maßgebende Bestimmungsgrößen der Zahnraddimensionierung. Durch optimierte Auslegung und Fertigung sowie die kontinuierliche Verbesserung der Berechnungsverfahren, ist es gelungen, die “klassischen” Ermüdungsschäden Grübchenbildung und Zahnfußbruch weitgehend zu vermeiden und die Tragfähigkeitsgrenzen einer[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe