Seite auswählen

Neues Modell zur Smart Factory

Neues Modell zur Smart Factory

Für ihren Weg zur Smart Factory brauchen Fertigungsunternehmen innovative Anwendungen und IT-Tools. Im Rahmen der Hannover Messe 2019 zeigt MPDV anhand eines breiten Portfolios, welche Möglichkeiten es gibt.

Mit einem Modell für innovative Fertigungs-IT stellt MPDV zur Hannover Messe eine neue Sichtweise auf die Anforderungen einer Smart Factory vor, die mit einem modernen Manufacturing Execution System (MES) erfüllt werden können. Daneben stehen neue Funktionen und Erweiterung des markterprobten MES Hydra im Fokus. Ein weiteres Messehighlight ist die innovative Manufacturing Integration Platform (MIP), auf deren Basis aktuell ein Ökosystem der Fertigungs-IT entsteht. Welche Methoden und Produkte die passenden auf ihrem Weg zur Smart Factory sind, erfahren Fertigungsunternehmen aller Branchen von den MPDV-Experten im direkten Gespräch auf der Hannover Messe.

Die Hannover Messe 2019 widmet sich mit ihrem Leitthema „Integrated Industry – Industrial Intelligence“ auch der Künstlichen Intelligenz – dazu zeigt MPDV konkrete Anwendungen.

Hannover Messe: Halle 7, Stand A12

Text- und Bildquelle: MPDV

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion MY FACTORY

Produktionsverantwortliche stehen täglich vor komplexen Herausforderungen: eine flexible Fertigung von der Serie bis zu Losgröße 1 zu realisieren, die Digitalisierung der Produktionsprozesse voranzutreiben – und dabei Effizienz, Nachhaltigkeit und Sicherheit zu maximieren. In diesem Spannungsfeld gilt es, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir begleiten Produktionsverantwortliche auf dem Weg zur smarten Produktion.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Nov
4
Do
9:30 Vertiefungsseminar Flankenbruch @ FVA GmbH
Vertiefungsseminar Flankenbruch @ FVA GmbH
Nov 4 um 9:30 – 18:00
Zahnflanken- und Zahnfußtragfähigkeit sind maßgebende Bestimmungsgrößen der Zahnraddimensionierung. Durch optimierte Auslegung und Fertigung sowie die kontinuierliche Verbesserung der Berechnungsverfahren, ist es gelungen, die “klassischen” Ermüdungsschäden Grübchenbildung und Zahnfußbruch weitgehend zu vermeiden und die Tragfähigkeitsgrenzen einer[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe