Reine Luft für reines Wasser

Reine Luft für reines Wasser

Reine Luft für reines Wasser

Als eines von vielen an der Produktion beteiligten Medien wird sie meist nicht weiter beachtet und ihr Stellenwert für ein hochwertiges Endprodukt häufig unterschätzt: Druckluft. Dabei spielt sie im gesamten Produktionsprozess eine entscheidende Rolle, hat sie doch Einfluss auf die Qualität und – bei Lebensmitteln – den Geschmack des Endprodukts.

Hier kommt es auf die optimale Aufbereitung der Druckluft an. Das hat auch die RheinfelsQuellen H. Hövelmann GmbH & Co. KG erkannt und stellt an das Produkt und die Abfülltechnik höchste Qualitätsanforderungen. „Wir arbeiten hier im 24/6-Betrieb und sind dabei in jeder Sekunde auf eine absolut prozesssichere Betriebstechnik angewiesen. Ölfreie Druckluft ist dabei ein Schlüsselelement“, konstatiert Björn Rinke, Leiter der Elektrotechnik bei den RheinfelsQuellen in Duisburg-Walsum. Für allerhöchste Druckluftreinheit haben die RheinfelsQuellen mit dem Bekokat das Katalyseverfahren der Beko Technologies GmbH eingeführt.


Details dazu können Sie im Beitrag in unserem E-Paper nachlesen.

Button zum Artikel im E-Paper

Teilen:

Veröffentlicht von

Martina Laun

Wenn es mir gelingt, mit den von mir ausgewählten technischen Informationen Betriebsleiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen, ist meine Mission erfüllt.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Apr
27
Di
9:00 Online-Live-Seminar: Analyse von... @ online
Online-Live-Seminar: Analyse von... @ online
Apr 27 um 9:00 – Apr 28 um 12:00
Wälzlager sind ein wichtiges Element in einer Vielzahl von mechanischen Systemen. Unvorhergesehene Schäden an Wälzlagern können zu hohen Reparatur- und Ausfallkosten führen. Um Wälzlagerschäden zu vermeiden, ist die Kenntnis der Schadensmechanismen und der Einflussfaktoren von[...]
Nov
4
Do
9:30 Vertiefungsseminar Flankenbruch @ FVA GmbH
Vertiefungsseminar Flankenbruch @ FVA GmbH
Nov 4 um 9:30 – 18:00
Zahnflanken- und Zahnfußtragfähigkeit sind maßgebende Bestimmungsgrößen der Zahnraddimensionierung. Durch optimierte Auslegung und Fertigung sowie die kontinuierliche Verbesserung der Berechnungsverfahren, ist es gelungen, die “klassischen” Ermüdungsschäden Grübchenbildung und Zahnfußbruch weitgehend zu vermeiden und die Tragfähigkeitsgrenzen einer[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe