1. Home
  2. /
  3. Smart Manufacturing
  4. /
  5. IN2AI: Die Zukunft der...
Neue Fachmesse im September in Dortmund

IN2AI: Die Zukunft der industriellen KI sowie KI in der Logistik

05.07.2024
von Redaktion MY FACTORY

Dortmund wird im September dieses Jahres erneut zum Zielort für innovative Zukunftsthemen. Vom 4. bis 5. September 2024 feiert die neue Fachmesse IN2AI ihre Premiere in der Messe Dortmund. Sie wird die neuesten Entwicklungen und Lösungen im Bereich der anwendungsnahen künstlichen Intelligenz in den Themenfeldern der industriellen Anwendung sowie in der Logistik präsentieren und dabei Experten und Lösungsanbieter aus ganz Europa zusammenbringen.

Die rasante Entwicklung von künstlicher Intelligenz hat die Art und Weise, wie Unternehmen Prozesse in der Industrie und der Logistik optimieren, revolutioniert. Die IN2AI wird eine Plattform bieten, auf der Unternehmen und Experten aus den Bereichen Industrie und Logistik innovative Technologien, Produkte und Dienstleistungen erleben können, die sowohl die Effizienz steigern als auch nachhaltige Lösungen vorantreiben. Die Messe wird Aussteller aus den Bereichen KI-Entwicklung, Logistiklösungen, Softwareentwicklung, Robotik, Automatisierung, Big Data und viele mehr zusammenbringen. Dies erlaubt einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten der anwendungsnahen KI im Umfeld von Produktion und Logistik.

Ergänzend zu der umfassenden Fachausstellung wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Use-Case-orientierte Impulsvorträge, Experten-Panels und Interviews widmen sich den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der industriellen KI und KI in der Logistik. Hier können Besucher wertvolle Erkenntnisse von Branchenexperten gewinnen und sich über die neuesten Trends und Technologien informieren sowie Einblicke in bereits umgesetzte Projekte erhalten.

„Unsere Mission ist es, Unternehmen und Institutionen dabei zu unterstützen, die Vorteile der industriellen KI schon heute auszuschöpfen. IN2AI wird eine Plattform bieten, um Innovationen in diesen Bereichen zu erleben und gemeinsame Projekte zu initiieren. Wir sind überzeugt, dass der Einsatz von künstlicher Intelligenz einen erheblichen Beitrag dazu leisten wird, die Effizienz zu steigern und nachhaltige Lösungen weiter zu etablieren, um damit die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen auch im internationalen Vergleich langfristig zu sichern“ sagt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe.

Die Kernbereiche der Messe werden unter anderem die industrielle künstliche Intelligenz, Automatisierung, Robotik, Big Data-Analyse, IoT-Anwendungen sowie Logistikoptimierung und mehr umfassen. IN2AI wird den Besuchern die Möglichkeit bieten, die neuesten Entwicklungen in diesen Bereichen aus erster Hand zu erleben.

Text- und Bildquelle: Messe Dortmund

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Open Mind unterstützt Forschungsprojekt
Open Mind unterstützt Forschungsprojekt

Die Open Mind Technologies AG leistet einen wichtigen Beitrag zum Verbundprojekt „CICAM – Computational Intelligence for Computer-aided Manufacturing“ des Instituts für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften an der Technischen Universität München und Spanflug Technologies GmbH.

AMB 2024 meldet Vollbelegung
AMB 2024 meldet Vollbelegung

Alle zwei Jahre schlägt das Herz der Metallbearbeitung auf der AMB in Stuttgart. Sebastian Schmid, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart, zeigt sich hochzufrieden mit den starken Anmeldezahlen zur diesjährigen internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung.

Hermle von Konjunktur gebremst
Hermle von Konjunktur gebremst

Wie die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG mitteilt, verzeichnete das Unternehmen in den ersten fünf Monaten 2024 wie erwartet eine konjunkturbedingt verhaltene Nachfrage. Der Auftragseingang des schwäbischen Automations- und Werkzeugmaschinenspezialisten nahm gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum konzernweit um 8,2 % auf 208,2 Mio. Euro ab (Vj. 226,9 Mio. Euro).

Hoffmann SE eröffnet LogisticCity in Nürnberg
Hoffmann SE eröffnet LogisticCity in Nürnberg

Mit der Werkzeuglogistik „LogisticCity“ in Nürnberg hat die Hoffmann SE die größte Investition ihrer Firmengeschichte getätigt. Summe: über 200 Mio. Euro. Am Dienstag, den 18. Juni 2024 wurde die LogisticCity offiziell eröffnet.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!