1. Home
  2. /
  3. Ergonomie
  4. /
  5. Industrielle Bedienlösungen
Robust und ergonomisch

Industrielle Bedienlösungen

28.11.2023
von Redaktion MY FACTORY

Eine wesentliche Kernkompetenz der Bernstein AG im Bereich der Gehäusetechnik (Geschäftsbereich Protect) ist die Entwicklung und Produktion industrietauglicher Bedienplätze. Eine besonders robuste Variante solcher Bedienplätze wird mit dem CS-4000neXt realisiert. So eignet es sich beispielsweise für den Einsatz an Produktionsstraßen wie im Automobilbau, für die dezentrale Maschinenvisualisierung im Maschinen- und Anlagenbau sowie zur Positionierung von Displays oder HMIs. Die Nutzung nur eines einzigen Tragsystems wie dem CS4000 neXt, das mehrere Funktionen vereint, lässt die Produktion geordnet und übersichtlich wirken und erhöht auch den Sicherheitsfaktor.

Das Tragsystem CS-4000 neXt für gekapselte IPCs integriert zudem alle Befehls- und Meldegeräte, NOT-HALT-Funktionen, Identifikationssysteme, Schlüsselschalter und Schnittstellen direkt in der Standsäule. Extension Units oder zusätzliche Gehäuse sind damit überflüssig. Wie alle Bedienplätze werden die CS-4000 basierten Bedienplätze individuell aus einer Vielzahl vorhandener Module plus, sofern notwendig, Sonderkomponenten aufgebaut. Auf dieser Basis wird für jede Applikation das optimale Bedienkonzept bereitgestellt. Die Konfiguration erfolgt durch erfahrene und spezialisierte Techniker, die die Anforderungen der Kunden aufnehmen und in ein fertiges Produkt überführen.

Ein Box-PC Halter ermöglicht beispielsweise eine ebenso einfache wie kostengünstige Umsetzung einer Visualisierung. Für einen direkten Blick aufs Display sowie ergonomischen Komfort sorgt ein drehbarer Standfuß, das Display und die Tastaturablage sind darüber hinaus höhenverstellbar. Die Bedienkonsole mit allen relevanten Befehls- und Meldegeräten lässt sich direkt am Tastaturprofil montieren. Selbst bei einer Störung oder Reparatur des IPCs gerät die Produktion also nicht ins Stocken, sondern kann davon unberührt weiterlaufen, da der Not-Halt in der Sicherheitskette verbleiben kann.

Anders als bei herkömmlichen Visualisierungslösungen mit einem einzelnen Touch Display, erfüllt das Tragsystem der Bernstein AG durch die Integration der NOT-HALT-Funktion die Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Dank der 2-Kammer-Säule und einer gut durchdachten innenliegenden Kabelführung, kann das System mit Schutzart IP65 punkten. Die Standsäule besteht aus einem hochwertigen Aluminium-Strangpressprofil (natur eloxiert) und kann in der Länge kundenspezifisch angepasst werden. Das CS-4000 neXt lässt sich darüber hinaus auch an die ergonomischen Anforderungen des Bedieners anpassen: IPC- und Tastaturablage-Halter sind in der Höhe individuell positionierbar. Der IPC-Halter ist zudem rastend neigbar. Optional ist für die Tastaturablage ein Mousepad mit Auszug nach links oder rechts erhältlich.

Zur Anbindung des IPCs stehen standardisierte Bauteile zur Verfügung (VESA 75, VESA 100, Rohranbindung Ø 48). Vorbestückte herstellerunabhängige Komponenten erleichtern die Inbetriebnahme. Auf Wunsch ist das Tragsystem komplett verdrahtet als Plug & Play Lösung erhältlich, beispielsweise mit Befehls- und Meldegeräten, NOT-HALT-Geräten, Hauptschaltern, Werkeridentifikationssystemen, Schlüsselschaltern, Tastaturen, IPCs / Displays, Versorgungs- und Datenleitungen und Ethernet Komponenten.

Dank des modularen Aufbaus können Systemkomponenten auch nachträglich ergänzt werden. Individuelle Anpassungen an kundenspezifische Anforderungen runden das Angebot von Bernstein ab.

Text- und Bildquelle: Bernstein

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Open Mind unterstützt Forschungsprojekt
Open Mind unterstützt Forschungsprojekt

Die Open Mind Technologies AG leistet einen wichtigen Beitrag zum Verbundprojekt „CICAM – Computational Intelligence for Computer-aided Manufacturing“ des Instituts für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften an der Technischen Universität München und Spanflug Technologies GmbH.

AMB 2024 meldet Vollbelegung
AMB 2024 meldet Vollbelegung

Alle zwei Jahre schlägt das Herz der Metallbearbeitung auf der AMB in Stuttgart. Sebastian Schmid, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart, zeigt sich hochzufrieden mit den starken Anmeldezahlen zur diesjährigen internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung.

IN2AI: Die Zukunft der industriellen KI sowie KI in der Logistik
IN2AI: Die Zukunft der industriellen KI sowie KI in der Logistik

Vom 4. bis 5. September 2024 feiert die neue Fachmesse IN2AI ihre Premiere in der Messe Dortmund. Sie wird die neuesten Entwicklungen und Lösungen im Bereich der anwendungsnahen künstlichen Intelligenz in den Themenfeldern der industriellen Anwendung sowie in der Logistik präsentieren und dabei Experten und Lösungsanbieter aus ganz Europa zusammenbringen.

Hermle von Konjunktur gebremst
Hermle von Konjunktur gebremst

Wie die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG mitteilt, verzeichnete das Unternehmen in den ersten fünf Monaten 2024 wie erwartet eine konjunkturbedingt verhaltene Nachfrage. Der Auftragseingang des schwäbischen Automations- und Werkzeugmaschinenspezialisten nahm gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum konzernweit um 8,2 % auf 208,2 Mio. Euro ab (Vj. 226,9 Mio. Euro).

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!