Die Flachdraht-Innovation für hohe Drehzahlen

Die Flachdraht-Innovation für hohe Drehzahlen

TFC präsentiert neuen Sicherungsring
mit Eigensperrung für High-Speed-Rotationen

Mit seiner stetig wachsenden Auswahl an Sicherungsringen deckt Zulieferer TFC immer mehr Einsatzgebiete in Antriebstechnik und Fluidtechnik ab. Ganz neu im Programm des Unternehmens sind ab sofort die gewalzten Flachdrahtringe des Typs Revolox™. Sie verfügen über eine innovative Eigensicherung und sind speziell abgestimmt für High-Speed-Applikationen mit schnell drehenden Wellen in den Bereichen Aerospace, Automotive und Industrieautomation. Lesen Sie hier, was den neuen Sicherungsring von traditionellen Ausführungen unterscheidet.

Neu im Programm von TFC: Der Sicherungsring Revolox™. Er verfügt über eine innovative Eigensicherung und ist prädestiniert für den Einsatz in den Bereichen Aerospace, Automotive und Industrieautomation.

Mit den Produktlinien Spirolox®, Hoopster®, Wavering® und Schnappring des Global Players Smalley offeriert TFC ein großes Sortiment an ein- und mehrlagigen Flachdraht-Sicherungsringen für fast alle technischen Disziplinen. Nun hat das Unternehmen sein Portfolio um einen weiteren, besonders innovativen Typ von Sicherungsringen erweitert: Den Revolox™-Ring. Er besteht ebenfalls aus mehrlagigem, gewalztem Flachdraht, verfügt aber über eine neuartige und außergewöhnliche Eigensperrung. Im englischen Sprachraum macht dessen ausgefallene Geometrie derzeit unter der Bezeichnung Dimple-and-Slot-Design die Runde, was sich etwa mit Noppe- und-Nische-Design übersetzen ließe. Der entscheidende Aspekt hierbei sind kleine, in den Sicherungsring eingearbeitete Erhebungen, die sich in wenige Millimeter breite Ausstanzen in der oberen und unteren Ringwindung schieben und dort einrasten.

Bei exakter Auslegung verleiht diese zweifache Eigensicherung dem Revolox™-Ring einen derart sicheren Sitz in der Nut einer Welle, dass er sich als Ideallösung für Anwendungen mit sehr hohen Drehzahlen empfiehlt. „Die Drehzahlkapazität eines Revolox™-Sicherungsrings liegt erheblich höher als die eines gleichwertigen nicht-sperrenden Rings. Gerade für High-Speed-Applikationen in der Luft- und Raumfahrt, im Elektromotorenbau oder in der industriellen Automation ist er daher besonders gut geeignet“, sagt TFC General Manager Johannes Lambertz. Das äußere Design des Sicherungsrings ist rundum bündig und bildet eine geschlossene 360°-Anlagefläche.

TFC-Local Manager Johannes Lambertz: „Die Drehzahlkapazität unseres neuen Revolox™-Sicherungsrings liegt erheblich höher als die eines gleichwertigen nicht-sperrenden Rings. Gerade für High-Speed-Applikationen mit schnell drehenden Wellen ist er daher besonders gut geeignet.“

Weniger Masse, höhere Effizienz

Über die besondere Eignung für Hochgeschwindigkeit-Anwendungen hinaus punktet der neue Revolox™-Sicherungsring mit zahlreichen weiteren guten Eigenschaften. Da er laut Hersteller beispielsweise besser gewuchtet ist als herkömmliche Sprengringe, leistet er einen wichtigen Beitrag zur hohen Rundlaufgenauigkeit einer Welle, was die Lebensdauer der Wellenlagerung erhöht und dabei hilft, das Betriebsgeräusch eines Antriebs zu senken. Nur etwa halb so groß wie das eines normalen Sprengrings ist zudem sein Teilegewicht. „Das wiederum korrespondiert mit dem Wunsch vieler Konstrukteure nach einer Reduzierung der rotierenden Masse – in der Antriebstechnik eine wichtige Voraussetzung für Steigerungen der energetischen Effizienz“, betont Johannes Lambertz.

Die Montage des neuen Revolox™-Sicherungsrings von TFC stellt keine besonderen Anforderungen an die Werkzeugtechnik und die Peripherie. Im Gegenteil: Schon in den ersten Praxisläufen hat sich gezeigt, dass er sich bestens eignet für die vollautomatisierte Montage wie sie typisch ist für Großserien-Produktionen. Insbesondere das eingangs erwähnte Noppe- und-Nische-Design erweist sich hierbei als pflegeleicht und handhabungsfreundlich.

Hohe Verfügbarkeit

TFC offeriert den neuen Revolox™-Sicherungsring im Rahmen der Realisierung kundenspezifischer Sonderlösungen und bietet dabei eine Vielzahl von Möglichkeiten hinsichtlich der Werkstoffauswahl, der Auslegung und der Abmessungen.

TFC offeriert den neuen Revolox™-Sicherungsring im Rahmen der Realisierung kundenspezifischer Sonderlösungen und bietet dabei eine Vielzahl von Möglichkeiten. Sie reichen von der Berechnung seltener Ringgrößen über die Auswahl der Werkstoffe und die Konfiguration der Ringenden bis hin zur Neubestimmung zentraler Auslegungsfaktoren wie etwa der Lastaufnahme, des Rotationsvermögens, der Temperatur- und Korrosionsbeständigkeit oder der Belastungen während der Montage. Als großer Vorteil für die kurzfristige Umsetzung von Kundenwünschen erweist sich dabei das von Smalley entwickelte No-Tooling-Cost®- bzw. Circulair-Grain®-Verfahren für die Herstellung der gewalzten Sicherungsringe. Mit dem Ziel, einen nahezu perfekten Kreis zu fertigen, wird bei dieser Kantenwindungstechnik ein vorgehärteter, gewalzter Flachdraht über eine hohe Kante gezogen. Das Verfahren lässt sich sehr flexibel, kurzfristig und ohne aufwändige Werkzeugarbeiten an wechselnde Anforderungen anpassen. Dadurch eröffnet sich viel Spielraum für die kostengünstige Anfertigung von Musterringen, Prototypen sowie Vor- und Kleinserien.

Autor: Julius Moselweiß, freier Fachjournalist, Darmstadt

 

TFC Deutschland: Spezialist für
mechanische und fluidtechnische Verbindungstechnik

Die TFC Ltd. zählt international zu den führenden Zulieferernmechanischer Befestigungslösungen und fluidtechnischer Schnellverbinderund gilt als Spezialist fürFederelemente. Das Unternehmen wurde 1961 gegründet und beschäftigt heute weltweit über 160 Mitarbeiter an Standorten in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik und Deutschland. Die deutschen Niederlassungen in Bochumund Gottmadingen (vormals Singen) sindAnsprechpartner für alle deutschsprachigen Kunden in Europa.

TFC ist insbesondere Exklusivanbietergewalzter Smalley® Flachdraht-Sicherungsringe und Smalley®Wellenfedern. Basierend auf diesem Produkt-Portfolio verfügt das Unternehmen über umfassende Kompetenzen und branchenübergreifendes Knowhow zur Lösung anspruchsvoller Aufgabenstellungen auf den Gebieten Bauraum-Optimierung, Vorspannungstechnik und C-Teile-Management. Darüber hinaus gehören auch klassische Stanzteile nach DIN, gestanzte Sicherungsringe in Zoll-Abmessungen sowie Drahtringe, Pass-Scheiben, Rencol-Toleranzringe und Kunststoffteile zum Lieferprogramm von TFC.

TFC bedient derzeit weltweit rund 3000 Kunden in fast allen Industriezweigen und ist zertifiziert nach ISO 9001:2015 sowie BS EN 9100:2016. Das Unternehmen ist seit Jahren auf Expansionskurs und baut sowohlsein internationales Vertriebsnetz als auchseinen global ausgerichteten Kundenservice konsequent aus.

Text/Foto: TFC Ltd.

Anzeige

Teilen:

Veröffentlicht von