Europa-Premiere: Neue Sechsachser für mittlere Traglasten

Europa-Premiere: Neue Sechsachser für mittlere Traglasten

Drei neue Stäubli Sechsachser für den mittleren Traglastbereich feiern Premiere. Die Modelle TX2-140, TX2-160 und TX2-160L empfehlen sich mit ihrer steifen Struktur und ihrem Hygienedesign für eine ganze Reihe von Applikationen unter Umgebungsbedingungen von rau bis steril.

Der TX2-160 ist unter der Bezeichnung TX2-160L auch in einer Langarm-Version erhältlich, was ihm eine Reichweite von 2010 mm beschert, während die Standardversion 1.710 mm weit greifen kann. Der TX2-140 hat eine Reichweite von 1.510 mm. Die Traglast beträgt beim TX2-140/160 jeweils 40 kg, bei der Langarmversion 25 kg.

Die Wiederholgenauigkeit bei allen drei Maschinen beträgt +/- 0,05 mm. In Kombination mit ihren vorbildlichen Dynamikwerten lassen sich kürzeste Zykluszeiten realisieren. Hinzu kommt eine hohe Steifigkeit des Handgelenks durch den Einsatz der Stäubli-eigenen Antriebstechnik.

Die neue Baureihe zeichnet sich aus durch ihre kompakte Bauform mit einem konsequent auf Reinraumtauglichkeit getrimmten Design. Kein außenliegendes Kabel- und Schlauchpaket, sondern innenliegende Medien- und Versorgungsleitungen ohne Störkonturen. Die Anschlüsse auf Wunsch vertikal unter dem Roboterfuß verborgen, Toträume konsequent vermieden. Ideal für den Einsatz in sensiblen Umgebungen wie Pharma, Medizin und Lebensmittelverarbeitung.

Text- und Bildquelle: Stäubli

Anzeige

Teilen:

Veröffentlicht von

Martina Laun

Wenn es mir gelingt, mit den von mir ausgewählten technischen Informationen Betriebsleiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen, ist meine Mission erfüllt.