1. Home
  2. /
  3. Großer Preis des Mittelstandes:...

Großer Preis des Mittelstandes: Schmalz hat gewonnen!

08.10.2021
von Redaktion MY FACTORY

#

Schmalz überzeugt mit seiner ganzheitlichen Unternehmensführung nun endgültig die Jury des „Großen Preis des Mittelstandes“. Der Glattener Vakuum-Experte ist dieses Jahr Preisträger der renommiertesten Mittelstands-Auszeichnung Deutschlands.

Gut, besser am besten – dreimal schon konnte die J. Schmalz GmbH Erfolge beim „Großen Preis des Mittelstandes“ feiern: 2009 wurde der Vakuum-Experte erstmals nominiert, 2019 erreichte er die Runde der Finalisten und in diesem Jahr ist er Preisträger der begehrten Auszeichnung. Ein besonderes Lob gab es für die Kooperationen, die Schmalz eingegangen ist: mit fünf Schulen im Landkreis, mit mehreren Hochschulen und Universitäten sowie einer Vielzahl von Fraunhofer-Instituten. Auch das Life+-Programm, das unter anderem flexible Arbeitszeitmodelle und eine umfassende Kinderbetreuung beinhaltet, wurde in der Laudatio hervorgehoben – ebenso wie der schonende Umgang mit Ressourcen und die Nutzung regenerativer Energiequellen.

Der „Große Preis des Mittelstandes“ wird seit 1994 einmal im Jahr von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergeben und gilt als der bedeutendste Mittelstandspreis Deutschlands. Das Glattener Unternehmen wurde vom Landkreis Freudenstadt für den Preis nominiert – allein die Nominierung, ist schon die erste Hürde bei diesem Wettbewerb. Sie belegt, dass ein Unternehmen nicht nur betriebswirtschaftlich optimiert handelt, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung übernimmt.

Eine Jury bewertet anschließend die Unternehmen in fünf Kategorien: Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung beziehungsweise Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Modernisierung und Innovation, Engagement in der Region sowie Service, Kundennähe und Marketing. Nur wer in allen fünf Bereichen überzeugen kann, kommt eine Runde weiter.

Text- und Bildquelle: J. Schmalz GmbH

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

„Wir gehen weit über den Standard hinaus“
„Wir gehen weit über den Standard hinaus“

Als Hersteller hochfunktioneller Handhabungs- und Transportgeräte zur Optimierung intralogistischer Prozesse hat sich EXPRESSO einen Namen gemacht. Die Besucher der LogiMAT lädt das Unternehmen aber nicht nur zu einem Überblick auf seine aktuelle Produktpalette ein. Auf dem Messestand stehen diesmal auch die Kompetenzen rund um die Realisierung kunden- und branchenspezifischer Komplettlösungen im Mittelpunkt.

Jan Drömer übernimmt Fachverbands-Vorsitz
Jan Drömer übernimmt Fachverbands-Vorsitz

Der Vorstand des VDMA-Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik hat Jan Drömer, Chief Information Officer bei der ek robotics GmbH, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 44-jährige ist bereits seit 2018 ehrenamtlich als Vorstandsmitglied in der damals neu gegründeten Fachabteilung Fahrerlose Transportsysteme aktiv.

Handhabung im Hygienic Design
Handhabung im Hygienic Design

Lebensmittel sind delikat – zum einen schmecken sie gut, zum anderen erfordert ihre Handhabung viel Feingefühl. Schmalz zeigt auf der Anuga FoodTec 2024, wie sich Nahrungsmittel und Verpackungen mit Vakuumtechnik schnell und zuverlässig umsetzen lassen. Im Fokus: die Sicherheit von Verbrauchern und Prozessen.

You have Successfully Subscribed!