Seite auswählen

Kompakter Lebensretter im Industriealltag

Kompakter Lebensretter im Industriealltag

Dräger Parat 1200 ist ein extra kleines Fluchtfiltergerät mit zehn Minuten Fluchtzeit. Es besteht aus einem Multigas-ABEK-Filter, einem Mundstück und einer weichen Nasenklammer für einen angenehmen Sitz.
Trotz umfangreicher Sicherheitsmaßnahmen können gesundheitsgefährdende Gase und Dämpfe in die Luft gelangen. Das neue Fluchtgerät von Dräger schützt vor einer Vielzahl dieser giftigen Substanzen während der Flucht in eine sichere Umgebung. Parat 1200 passt in die Handfläche und ist durch die geringe Größe besonders praktisch und leicht mitzuführen, zum Beispiel am integrierten Gürtelclip, in der Parat 1200 Tragetasche oder ganz einfach in der Jacken- oder Hosentasche. Parat 1200 ist zugelassen nach dem Standard für industrielle Fluchtfiltergeräte DIN 58647-7.
Parat 1200 kann schnell angelegt werden und ermöglicht eine einfache Bedienung in Extremsituationen. Das Fluchtgerät weist sehr geringe Leckagewerte auf und ist für Bart- und Brillenträger geeignet. Das robuste Gehäuse ist für das tägliche Mitführen unter rauen Industriebedingungen konzipiert. Eine am Deckel eingebaute Plombe sorgt für zusätzliche Sicherheit. Das Gerät bleibt sicher verpackt, bis die Plombe im Notfalleinsatz durch Öffnung des Gehäuses aufgebrochen wird. Transparente Elemente am Gehäuse vereinfachen die Sichtprüfung des Geräts und des Filterablaufdatums. Instruktionen für das Anlegen des Fluchtgeräts können einfach abgelesen werden und sind gegen Abrieb geschützt.
Die zweite Variante von Drägers kleinstem Fluchtgerät ist Parat 1260. Diese verfügt über einen vakuumversiegelten Aluminium-Sperrschichtbeutel, der zusätzlichen Schutz für diverse klimatische Bedingungen wie hohe Luftfeuchtigkeit, bietet.

Text- und Bildquelle: Dräger Safety

Teilen:

Veröffentlicht von

Martina Laun

Wenn es mir gelingt, mit den von mir ausgewählten technischen Informationen Betriebsleiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen, ist meine Mission erfüllt.