1. Home
  2. /
  3. Robotik
  4. /
  5. Breites Partnernetzwerk unterstützt bei...
Robotik auch für KMU

Breites Partnernetzwerk unterstützt bei Low Cost Automation

01.12.2022
von Redaktion MY FACTORY

Mit der Low Cost Automation verfolgt igus das Ziel, die Hürden zum Einstieg in die Automatisierung zu senken und insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen zu ermöglichen, damit ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Dazu hat der motion-plastics-Spezialist in den vergangenen drei Jahren ein breites Netzwerk aus 55 Robotik-Anbietern sowie 40 Integratoren aufgebaut – und kontinuierlich kommen neue Partner hinzu.

Durch stetige Weiterentwicklungen und Produktinnovationen ist gerade die erschwingliche Robotik auch für kleine und mittelständische Unternehmen interessant geworden. Und das Angebot am Markt steigt. So hat igus mit seiner Low Cost Automation ein breites Portfolio aus Gelenkarm- und Portalrobotern wie auch Delta- und Scara-Robotern entwickelt. Durch die Modularität der Produkte lassen sich nach dem Build-or-Buy-Prinzip einzelne Komponenten oder individuelle Komplettlösungen zusammenstellen.

Der Fokus liegt dabei immer auf einem günstigen Einstiegspreis und einer schnellen Amortisation. Hier spielen die Hochleistungskunststoffe von igus ihre Stärken aus. Sie sind tribologisch optimiert und besonders langlebig, leicht, schmier- und wartungsfrei sowie kostengünstig in der Herstellung. „Wir möchten Interessierten die beste Automatisierungslösung für ihre individuellen Anforderungen zum geringsten Budget schnell und einfach zugänglich machen. So gibt es 2-Achs-Roboter bereits ab 1.100 Euro“, erklärt Alexander Mühlens, Leiter Geschäftsbereich Automatisierungstechnik und Robotik bei igus.

Gemeinsam zur günstigsten Lösung, die funktioniert

igus hat in den vergangenen drei Jahren ein breites Partnernetzwerk aufgebaut, das stetig wächst. Im Rahmen des LCA-Partnerprogramms arbeitet der motion-plastics-Spezialist mit Integratoren zusammen, die Kunden mit zusätzlichem Fachwissen, Erfahrung mit Endkundenprojekten und gemeinsamer Projekterfahrung zur Seite stehen. Alexander Mühlens: „Vor rund zwei Jahren sind wir mit 7 Partnern gestartet, inzwischen sind es bereits knapp 100. Um Interessierten kompetente Integrationspartner direkt in ihrer Nähe zu vermitteln, bauen wir unser Netzwerk immer weiter aus. Gemeinsam können wir unseren Kunden ein breites Spektrum an Automatisierungslösungen bieten – dabei liegt der Fokus auf Anwendungen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von unter 45.000 Euro. Wir wählen gemeinsam mit unseren Kunden den idealen Integrator für die Anwendung aus, um so die bestmögliche und kostengünstigste Lösung zu finden.“ Typische Leistungen sind zum Beispiel die Integration einer Steuerung in bestehende Maschinen, Aufbau und Inbetriebnahme eines Roboters, die Beurteilung von Sicherheitsmaßnahmen oder, wenn schlicht und einfach die Kapazitäten fehlen, die Möglichkeit, die Maschinen vor Ort aufbauen zu lassen.

Low Cost Automation live vor Ort erleben

Viele Integratoren haben wie auch igus selbst eine Customer Testing Area aufgebaut, damit Kunden die Low Cost Automation von igus live erleben können. „Nichts überzeugt mehr als Roboter-Programmierung oder Adaptionen von Greifern innerhalb von 30 Minuten selbst vor Ort erfahren zu können. Daher haben wir alleine in Köln wöchentlich über 30 Kundenbesuche”, sagt Mühlens. Die Bandbreite der Testflächen ist groß: Von einer Delta-Roboterzelle bei der ITQ GmbH in Garching bei München über eine 150 Quadratmeter Fläche mit vier Robotern und Portalachsen bei Provitec nahe Heilbronn bis hin zu einer 1.400 Quadratmeter großen Customer Testing Area bei Truphysics in Stuttgart mit allein 300 Quadratmetern Fläche nur für igus-Produkte. Mit einer eigenen Low-Cost-Automation-Roadshow und zusammen mit den Integratoren-Partnern besucht igus Kunden auch direkt vor Ort oder veranstaltet Events bei seinen Partnern.

Online-Marktplatz: Wachsendes Angebot dank neuer Partner

Seit 2019 steht Anwendern auch der von igus ins Leben gerufene RBTX-Marktplatz zur Verfügung – ein Online-Marktplatz, der Anwender und Hersteller von Low Cost Robotik an einen Tisch bringt. Alexander Mühlens: „Auf RBTX.com finden Interessierte aktuell kompatible Komponenten von insgesamt 78 Partnern. Der Marktplatz verfügt derzeit über 100 Low-Cost-Anwendungen mit Stückliste sowie Hardware- und Softwarekompatibilität für Preistransparenz. Als offener Marktplatz sind wir immer an neuen Partnern für die Mission Low-Cost-Robotik interessiert, damit wir Interessenten am Ende noch mehr individuelle Lösungen für ihre spezielle Anwendung anbieten können.“ Partner profitieren von einem neuen digitalen Vertriebskanal und können ihren Kundenstamm erweitern sowie neue Märkte erschließen – eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Text- und Bildquelle: igus

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Verfahren für die Identifikation von Produktfälschungen
Verfahren für die Identifikation von Produktfälschungen

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) erarbeiten der Technologieverband AIM und die Technologieorganisation VDE gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft eine Methodik für die fälschungssichere Produktkennzeichnung auf Originalprodukten zur Verifizierung der eineindeutigen Identität.

AVK veröffentlicht Composites-Recycling-Studie
AVK veröffentlicht Composites-Recycling-Studie

Die AVK – Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e. V. hat gemeinsam mit dem IKK, Institut für Kunststoff und Kreislaufwirtschaft der Leibniz-Universität Hannover eine umfassende Studie zum Composites-Recycling erarbeitet, die erstmalig eine systematische und umfassende Übersicht über die anfallenden Abfallmengen und die aktuellen sowie zukünftig verfüg- und umsetzbaren Lösungen zum hochwertigen Recycling bietet.

You have Successfully Subscribed!