1. Home
  2. /
  3. Hubwerk-Portfolio mit Relaunch erweitert
Neue Möglichkeiten in der High-End-Hebetechnik

Hubwerk-Portfolio mit Relaunch erweitert

28.11.2023
von Redaktion MY FACTORY

#

Demag erweitert mit einem Relaunch das Portfolio der DH-Hubwerke. Neu sind die Standard-Baugröße 400, die standardisierte Möglichkeit der stufenlosen Positionierung und ein erheblich erweitertes Zubehörangebot, das zu Ausstattungspaketen zusammengefasst wurde.

Mit der DH-Serie hat Demag eine hochwertige und überaus robuste Hubwerk-Serie im Programm, die weit über die „klassische“ Krantechnik hinaus geht und überall dort einsetzbar ist, wo ein zuverlässiges Lastenhandling auch bei extremen Anforderungen verlangt wird. Die Hubwerke sind weltweit im Einsatz, sie überzeugen u.a. durch ihren verwindungssteifen Rahmen, lange Hakenwege (bis über 100 Meter) und vielfältige Montagemöglichkeiten.

Neu im DH-Standardprogramm ist die Baugröße 400 für Traglasten ab einer Tonne. Wie die anderen drei Baugrößen (600 bis 2000) auch, wird sie in verschiedenen Grundausführungen gefertigt: als kompakter Fußzug, als Unterflanschkatze (u.a. für Einschienen-Hängebahnen) auch in kurvengängiger Form, als kurze Katze mit optimiertem Hakenweg sowie als Zweischienenkatze.

Bei den Antrieben gibt es ebenfalls Programmerweiterungen. Unverändert ist der Einsatz von hochwertigen Konusläufermotoren, 100% für den anspruchsvollen Einsatz in Hebezeugen entwickelt und „made in Germany by Demag“ im Werk Uslar. Sie sind – wie bei den DH-Hubwerken nicht anders zu erwarten – in verschiedenen Ausführungen lieferbar: als polumschaltbare Motoren mit Feinhub (1:6 und 1:10) und als stufenlos regelbarer Antrieb. Neu in den Standardausführungen sind hier die standardmäßige Temperaturüberwachung und ein ins Elektrogehäuse integrierter, direkt durch die Trommel angetriebener Grenzschalter DGS 4 mit vier Schaltpunkten.

Wer sich für ein DH-Hubwerk mit drehzahlgeregeltem Antrieb entscheidet, wird ab sofort von den Vorteilen des ZBA-Hubmotors profitieren können. Dieser Zylinderläufermotor (ebenfalls „made in Germany by Demag“) arbeitet hoch effizient und kann in modernste Regelungskonzepte wie Closed loop mit Geberrückführung integriert werden. Zu den weiteren (Sicherheits-)Funktionen des ZBA-Motors gehören eine separat ansteuerbare Bremse mit Bremslüftkontrolle und Bremsnachstellüberwachung sowie die Möglichkeit, einen Impulsgeber zu integrieren.

Neu ist die Kombination verschiedener Optionen zu Paketen für definierte Anwendungen – zum Beispiel hohe Luftfeuchtigkeit, arktisches oder tropisches Klima oder korrosive Umgebung wie sie in Galvanikbetrieben vorherrscht. Insgesamt hat Demag acht Ausstattungspakete geschnürt, bei denen Hubwerk, Motor und Lackierung durch sechzehn Leistungsmerkmale an das Einsatzprofil angepasst werden. Das gibt dem Anwender die Sicherheit, dass er auch bei widrigen Umgebungsbedingungen das passende Hubwerk auswählt und mit einer langen Lebensdauer rechnen kann.

So umfassend dieser „Relaunch“ schon ist: Die Erweiterung der DH-Hubwerke ist noch nicht beendet. Für die erste Jahreshälfte 2024 sind weitere zusätzliche Optionen und Verbesserungen geplant – u.a. im Hinblick auf das Seilzugsystem und die Steuerungstechnik. So wird ein bewährtes und hochwertiges Konzept fit gemacht für die Zukunft und auch für neue Anforderungen und Anwendungsbereiche.

Text- und Bildquelle: Demag Cranes & Components

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Webinar: Gefahren im Umgang mit Lithium-Akkus
Webinar: Gefahren im Umgang mit Lithium-Akkus

Der Umgang mit Lithium-Akkus kann zur Gefahr werden, wenn sie nicht ordnungsgemäß benutzt werden oder technische Mängel auftreten. Als Experte für Gefahrstofflagerung und Arbeitssicherheit ist Denios bestens in diesem Themenbereich aufgestellt und bietet im März ein kostenloses Webinar an, in dem es um genau diese Sachverhalte geht.

Jan Drömer übernimmt Fachverbands-Vorsitz
Jan Drömer übernimmt Fachverbands-Vorsitz

Der Vorstand des VDMA-Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik hat Jan Drömer, Chief Information Officer bei der ek robotics GmbH, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 44-jährige ist bereits seit 2018 ehrenamtlich als Vorstandsmitglied in der damals neu gegründeten Fachabteilung Fahrerlose Transportsysteme aktiv.

Weiterbilden an der WGP-Produktionsakademie
Weiterbilden an der WGP-Produktionsakademie

In der WGP-Produktionsakademie können Unternehmen ihre Mitarbeitenden auf den neuesten Stand der Technik bringen – egal ob es sich um KI, elektrische Antriebe, 3D-Druck oder moderne Produktionsplanung handelt. Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik (WGP) will mit ihren ein- bis zweitägigen Seminaren den Wissenstransfer aus den Universitäten in die Industrie beschleunigen.

Neue Fachmesse Parts Finishing
Neue Fachmesse Parts Finishing

Die neue Fachmesse Parts Finishing präsentiert am 13. und 14. November 2024 in Karlsruhe Lösungen für die qualitätsrelevanten Fertigungsschritte Entgraten, industrielle Reinigungstechnik und Oberflächenendbearbeitung – vom Standalone-Prozess bis zur verketteten Fertigungslinie.

You have Successfully Subscribed!