1. Home
  2. /
  3. Neue Produktionsplanungssoftware für Alu-met
Digitalisierung

Neue Produktionsplanungssoftware für Alu-met

07.12.2022
von Redaktion MY FACTORY

#

PSI Metals und PSI FLS Fuzzy Logik & Neuro Systeme haben gemeinsam den auf Qualicision basierenden PSImetals Casthouse Scheduler beim Aluminiumhersteller Alu-met implementiert. Damit werden die Prozesse in der Produktionsplanung digitalisiert und optimiert.

Alu-met ist eine europäische Unternehmensgruppe, die sich auf die Produktion und Lieferung von hochwertigen Aluminium-Strangpressbolzen spezialisiert hat. Sie bündelt das Know-how der Aluminium GmbH Nachrodt in Deutschland und der Speedline Aluminium-Gießerei GmbH in Österreich. Gemeinsam produzieren die beiden modernen Werke jährlich mehr als 150.000 Tonnen Strangpressbolzen für den mitteleuropäischen Markt. Die Anlagen werden kontinuierlich optimiert, um die Produktionskapazität, die Sicherheitsstandards und die Energieeffizienz zu erhöhen.

„Mit PSImetals Casthouse Scheduler erreichen wir eine höhere Transparenz, Geschwindigkeit und Pünktlichkeit. Gleichzeitig werden die Produktionskosten gesenkt. Mit dem neuen Planungstool sind wir in der Lage, alle für die Produktionsplanung notwendigen KPIs festzulegen und einzusehen. Außerdem wird eine harmonisierte Zusammenarbeit zwischen dem Vertriebs- und dem Produktionsteam ermöglicht. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung unserer Prozesse“, erklärt Dr. Gerhard Anger, Geschäftsführer der Alu-met.

Frank Hildebrandt, Betriebsleiter bei Alu-met, ergänzt: „Der neue Casthouse Scheduler hilft uns durch seine integrierte Planung auf Basis von Qualicision, einen organisierten Ablauf unserer Produktionsplanung zu definieren. Unser Team konnte den Rollout der Lösung am Standort Österreich selbständig durchführen. Die Digitalisierung schafft eine deutlich verbesserte Transparenz unserer Prozesse und sorgt für eine höhere Produktionseffizienz.“

Der PSI-Konzern entwickelt eigene Softwareprodukte zur Optimierung des Energie- und Materialflusses bei Versorgern und Industrie (Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik). Die aus Standardkomponenten aufgebauten Branchenprodukte werden sowohl im Direktvertrieb als auch über den cloudbasierten PSI App Store vertrieben und können zudem von Kunden und Partnern selbst angepasst werden.

Textquelle: PSI Software AG, Bildquelle: Aluminium GmbH Nachrodt

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

„Wir gehen weit über den Standard hinaus“
„Wir gehen weit über den Standard hinaus“

Als Hersteller hochfunktioneller Handhabungs- und Transportgeräte zur Optimierung intralogistischer Prozesse hat sich EXPRESSO einen Namen gemacht. Die Besucher der LogiMAT lädt das Unternehmen aber nicht nur zu einem Überblick auf seine aktuelle Produktpalette ein. Auf dem Messestand stehen diesmal auch die Kompetenzen rund um die Realisierung kunden- und branchenspezifischer Komplettlösungen im Mittelpunkt.

Webinar: Gefahren im Umgang mit Lithium-Akkus
Webinar: Gefahren im Umgang mit Lithium-Akkus

Der Umgang mit Lithium-Akkus kann zur Gefahr werden, wenn sie nicht ordnungsgemäß benutzt werden oder technische Mängel auftreten. Als Experte für Gefahrstofflagerung und Arbeitssicherheit ist Denios bestens in diesem Themenbereich aufgestellt und bietet im März ein kostenloses Webinar an, in dem es um genau diese Sachverhalte geht.

Jan Drömer übernimmt Fachverbands-Vorsitz
Jan Drömer übernimmt Fachverbands-Vorsitz

Der Vorstand des VDMA-Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik hat Jan Drömer, Chief Information Officer bei der ek robotics GmbH, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 44-jährige ist bereits seit 2018 ehrenamtlich als Vorstandsmitglied in der damals neu gegründeten Fachabteilung Fahrerlose Transportsysteme aktiv.

Weiterbilden an der WGP-Produktionsakademie
Weiterbilden an der WGP-Produktionsakademie

In der WGP-Produktionsakademie können Unternehmen ihre Mitarbeitenden auf den neuesten Stand der Technik bringen – egal ob es sich um KI, elektrische Antriebe, 3D-Druck oder moderne Produktionsplanung handelt. Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik (WGP) will mit ihren ein- bis zweitägigen Seminaren den Wissenstransfer aus den Universitäten in die Industrie beschleunigen.

You have Successfully Subscribed!