1. Home
  2. /
  3. Sicherheitstechnik
  4. /
  5. Neues Service-Konzept für die...
Digitale Variante des Sicherungspostens

Neues Service-Konzept für die Überwachung kritischer Arbeiten

11.10.2023
von Redaktion MY FACTORY

Mit dem neuen Service-Konzept Dräger Inara können kritische Arbeiten auf Industrieanlagen digital überwacht werden. Das System übernimmt die Aufgaben des Sicherungspostens und kontrolliert etwa das Befahren enger Räume, den Einstieg in Silos und Behälter oder Heißarbeiten kontinuierlich auf potenzielle Gefahren und die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen. Mit der digitalen Variante des Sicherungspostens sind Betreiber von Industrieanlagen flexibler bei der Planung von kurz- oder langfristigen Einsätzen und können schneller auf sich verändernde Bedarfe reagieren. Sie mieten die Kapazitäten bei Dräger nach ihren individuellen Anforderungen. Inara sorgt für eine detaillierte Überwachung von kritischen Arbeiten auf der Anlage und minimiert so die Wahrscheinlichkeit von Ausfallzeiten und Unterbrechungen.

Die tragbare Hardware des Systems ist innerhalb von 15 Minuten aufgebaut und einsatzbereit. Auch die Dokumentation erfolgt digital: Das System dokumentiert Messstellen, Eingänge und Messwerte und speichert die Daten direkt in einer Cloud. Zudem erstellt Inara automatisch Sicherheitsreports.

Text- und Bildquelle: Drägerwerk

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Aerzen und HH2E vereinbaren Zusammenarbeit
Aerzen und HH2E vereinbaren Zusammenarbeit

Als Partner der Prozessgasindustrie ist Aerzen bekannt für seine hohe Technologie- und Lösungskompetenz. Auch die Wasserstoffwirtschaft setzt auf das Know-how und die Erfahrung von Aerzen – so wie das Hamburger Unternehmen HH2E und hat drei speziell für die effiziente Kompression von Wasserstoff entwickelte Aggregate geordert.

VDI-Initiative „Zukunft Deutschland 2050“
VDI-Initiative „Zukunft Deutschland 2050“

Wie soll der Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland künftig aussehen? Welche Schlüsselindustrien, Ressourcen und Infrastrukturen braucht das Land, um auch langfristig ökonomisch erfolgreich zu sein? Antworten auf diese Fragen will die vom VDI ins Leben gerufene Initiative „Zukunft Deutschland 2050“ finden.

KI regulieren: Die EU-Verordnung im Überblick 
KI regulieren: Die EU-Verordnung im Überblick 

Die EU hat mit dem AI Act das weltweit erste transnationale Regelwerk für einen sicheren und vertrauenswürdigen Einsatz von KI verabschiedet. Was genau in der KI-Verordnung ausgeführt ist, welche Chancen und Herausforderungen damit verbunden sind und wie die Regelungen umgesetzt werden, erklärt die Plattform Lernende Systeme in der neuen Ausgabe der Reihe KI Kompakt.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!