1. Home
  2. /
  3. Software
  4. /
  5. Vereinfachte CO2-Bilanzierung
Software wird mandantenfähig

Vereinfachte CO2-Bilanzierung

06.07.2023
von Redaktion MY FACTORY

Die aktuelle Version der Ecospeed-Software zum Berechnen des CO2-Fußabdrucks von Produkten (PCF), Unternehmen (CCF) und Gebäuden ist um das neue Merkmal der Mandantenfähigkeit erweitert worden – ein großer Vorteil insbesondere bei komplexen Anwendungen. Der User oder „Mandant“ kann sich mit einem Account in verschiedene Ecospeed-Projekte einloggen und die Daten je nach individueller Zugangsberechtigung eingeben oder bearbeiten.
Den Vorteil dieser Art der Vergabe von Rollen und Rechten erläutert Thomas Herzberger, CTO und Geschäftsführer der Ecospeed AG: „Die Mandantenfähigkeit reduziert Komplexität, wenn die Software vielfältig genutzt wird. Ein Bei-spiel: Wenn ein Energieberater unsere Software für Projekte mit mehreren Kunden nutzt, kann er mit einem Account die Daten verschiedener Kunden oder Projekte einsehen und bearbeiten, wobei ihm für jedes Projekt unterschiedliche Rollen und Rechte zugewiesen sein können. Auch das Wechseln von einem Mandanten zum anderen ist nun mit einem Click möglich.“
Die Ecospeed-Entwickler hatten neben dem Bedienkomfort bei komplexeren An-wendungen aber auch noch einen anderen Grund für die Umstellung der Software auf Mandantenfähigkeit: „Künftig werden die Unternehmen verstärkt rechtliche und normative Anforderungen an die CO2-Bilanzierung erfüllen müssen. Treiber sind hier u.a. das Greenhouse Gas Protocol und die Berichtspflicht zur Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD). Das bedeutet: Es sind nochmals mehr Beteiligte in die Erfassung, Dokumentation, Auswertung und Prüfung von CO2-Bilanzierungen eingebunden, zum Beispiel die Prüfungsgesellschaften. Dann ist ein klar geregelter und einfacher Zugang zu den Daten nochmals wichtiger – bei exakt definierten Aufgaben und Rechten.

Text- und Bildquelle: Ecospeed AG

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Aerzen und HH2E vereinbaren Zusammenarbeit
Aerzen und HH2E vereinbaren Zusammenarbeit

Als Partner der Prozessgasindustrie ist Aerzen bekannt für seine hohe Technologie- und Lösungskompetenz. Auch die Wasserstoffwirtschaft setzt auf das Know-how und die Erfahrung von Aerzen – so wie das Hamburger Unternehmen HH2E und hat drei speziell für die effiziente Kompression von Wasserstoff entwickelte Aggregate geordert.

VDI-Initiative „Zukunft Deutschland 2050“
VDI-Initiative „Zukunft Deutschland 2050“

Wie soll der Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland künftig aussehen? Welche Schlüsselindustrien, Ressourcen und Infrastrukturen braucht das Land, um auch langfristig ökonomisch erfolgreich zu sein? Antworten auf diese Fragen will die vom VDI ins Leben gerufene Initiative „Zukunft Deutschland 2050“ finden.

KI regulieren: Die EU-Verordnung im Überblick 
KI regulieren: Die EU-Verordnung im Überblick 

Die EU hat mit dem AI Act das weltweit erste transnationale Regelwerk für einen sicheren und vertrauenswürdigen Einsatz von KI verabschiedet. Was genau in der KI-Verordnung ausgeführt ist, welche Chancen und Herausforderungen damit verbunden sind und wie die Regelungen umgesetzt werden, erklärt die Plattform Lernende Systeme in der neuen Ausgabe der Reihe KI Kompakt.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!